P&I HCM Budget und Stellen

Da P&I HCM auf der Datenbasis des umfassenden HR-Systems P&I LOGA beruht, stehen diesem System alle Daten der Entgeltabrechnung und die jeweils aktuellen Stellenplandaten zur Verfügung. P&I HCM bietet damit den Führungskräften innerhalb des MSS auch die Möglichkeit, exakte und detaillierte Personalkostenhochrechnungen für ihren Verantwortungsbereich zu erstellen. Je nach Hierarchie und Berechtigung kann die Führungskraft hierbei Planungsdaten für einzelne Mitarbeiter, eine bestimmte Stelle, eine Kostenstelle oder auch ganze Organisationseinheiten generieren. Dabei können die Führungskräfte aus einer Vielzahl unterschiedlicher Voreinstellungen wählen, wie zum Beispiel:

  • Planungszeitraum
  • Datenbasis (nur Soll-, nur Ist-, oder Soll- und Ist-Daten)
  • Hochrechnungen mit unterschiedlichen Varianten (z. B. Gehaltserhöhungen mit verschiedenen Prozentsätzen).
  • Vergleich unterschiedlicher Varianten
  • Grafische bzw. wahlfreie Darstellungsmöglichkeiten

Für Gehaltsgespräche stehen dem Manager außerdem umfangreiche Simulationsmöglichkeiten zur Verfügung. So kann die Führungskraft zum Beispiel simulieren, wie sich die Gewährung eines Dienstwagens oder eine Gehaltserhöhung für einen Mitarbeiter auf das Budget auswirkt. Zudem ist in die MSS-Budgetierungsapplikation auch die Möglichkeit integriert, Gehaltsänderungen und Bonusleistungen nicht nur zu simulieren, sondern diese im Rahmen des Antragsverfahrens auch auf den Weg zu bringen.

Für größere Unternehmen oder Organisationseinheiten ist zusätzlich die Top-Down-Budgetierung eine interessante Planungsvariante. Hier wird ein bestimmter Betrag oder Prozentsatz von der Gehaltssumme einer Organisationseinheit über eine ganze Einheit verteilt. So ist für den Manager praktisch auf Knopfdruck ersichtlich, wie sich diese Erhöhung auf den einzelnen Mitarbeiter auswirkt. Er kann dann dazu berechtigt werden, die vom System automatisch vorgenommene Verteilung zu modifizieren, ohne den Gesamterhöhungsbetrag zu verändern.

Personalkostenplanung

Basierend auf dem aktuellen Mitarbeiterbestand Ihres Unternehmens, greift dieses Modul zur Hochrechnung der Personalkosten auf dieselben Programmfunktionen wie die eigentliche P&I LOGA Entgeltabrechnung zu. Somit werden automatische Stufensteigerungen, zukünftige Ein- und Austritte, bekannte Abwesenheitszeiten etc. berücksichtigt. Zusätzlich kann die Hochrechnung für die einzelnen Monate im Planungszeitraum noch durch Planungsparameter beeinflusst werden. Solche Parameter betreffen bspw. Beitragsbemessungsgrenzen oder Tariferhöhungen können für unterschiedliche Szenarien individuell gestaltet und die Ergebnisse gegenübergestellt werden.

Für die Auswertung der Hochrechnungsergebnisse stellt das System im Dialog Kostenzusammenstellungen zur Verfügung, bei denen durch ein Drill-Down-Verfahren die Verursachung bis auf Mitarbeiter und Lohnart verfolgt werden kann.